Zur Navigation

 

Tagebuch der Gedanken
leben und leben lassen

Dezember 2018

Lange hat es gedauert bis ich Kraft und Mut für dieses Thema beisammen hatte. Recht gehört zweifelsfrei zu den drei größten Mysterien der Menschheit, Politik, Recht/Justiz und Religion. Sie ist in allen Menscheitsepochen zu finden. Kein Mensch ist in der Lage Justiz richtig zu definieren und doch ist jedermann/frau davon überzeugt zu wissen was Recht ist und wie Justiz funktioniert. Natürlich brauchen wir eine Justiz. Schließlich hatten auch die Steinzeitmenschen so was ähnliches. Das älteste Gesetz dürfte wohl das bekannte "Auge um Auge, Zahn um Zahn" sein. Ich bin überzeugt: leben und leben lassen, wäre die richtige innere Einstellung für diese Zunft. Doch meine Lebenserfahrungen haben mich etwas anderes gelehrt.


Recht / Justiz

  Recht was ist das?

Recht sind Verhaltensregeln, die von Mitgliedern einer Gemeinschaft gelebt und befolgt werden, damit ein konfliktfreies und friedliches Miteinander möglich ist. Gefasst werden die Regeln von staatlichen oder überstaatlichen gesetzgebenden Organen oder von satzungsgebenden Körperschaften.

 Und was ist Justiz?

Gleich vorneweg, Die Justiz ist allgegenwärtig und hat es schon immer gegeben. Stell dir vor: ein Baby soll wegen eines Missverhaltens sanktioniert werden. Schon tritt die eigene Mutter in die Fußstapfen eines Anwalts (klagt an), eines Richters (fällt ein Urteil), einer Vollzugsbeamtin (führt aus: Klaps auf den Hintern).

Und noch eines: Der Justizapparat ist ein schwer begreifliches Mysterium. Als Justiz bezeichnen wir alle staatlichen Einrichtungen, die mit der Rechtsprechung zu tun haben. Das niedersächsische Justizministerium hat es mit wenigen einfachen Worten dargestellt:

AUSZUG:
Alle Personen haben Rechte.
Und alle Personen haben Pflichten.
Die Rechte stehen in Gesetzen
Und die Pflichten stehen in Gesetzen
.   MEHR.....

  Justitia die Göttin der Gerechtigkeit

Foto von pixabay


Die drei Attribute der Justitia Augenbinde, Waage und Richtschwert sollen verdeutlichen, dass das Recht ohne Ansehen der Person (Augenbinde), nach sorgfältiger Abwägung der Sachlage (Waage) gesprochen und schließlich mit der nötigen Härte (Richtschwert) durchgesetzt wird.

Schön aber der Justizapparat, ein hochangesehener Berufsstand, ein ungeheurer Machtapparat bestehend aus den Organen:

- Gesetzgeber, die die Gesetze machen;
- Anklage, Staatsanwalt und private Ankläger;
- Richter/innen (eventuell ehemalige Staatsanwälte ?)
- Zeugen
- Gutachter
- Verteidigung
- Justitzvollzug, z.B. Polizei                    (bitte rechts weiterlesen)

Diese Organe bestehen aus Menschen die genausowenig fehlerfrei sind wie du und ich. Aber die Justiz ignoriert ihre eigene Fehler. Ein Beispiel:

A) Ein Elektriker macht einen Fehler, er schließt in einer komplizierten Steuerung einen Draht von 1000 Drähte falsch an. Die Folge dieses Fehlers: ein schwerer Unfall. Der Elektriker wird wegen Fahrlässigkeit verurteilt.

B) Ein Richter fällt ein Fehlurteil. Ein Unschuldiger wird jahrelang eingesperrt. Nach Jahren stellt ein anderes Gericht fest, dass der Eingesperrte zu unrecht verurteilt war. Der oder die Richter des ersten Gerichts hatten schlampig gearbeitet und dadurch einen nicht wieder gutzumachenden Schaden angerichtet. Die Folge für den/die Richter ??? Keine !!! Sie gehen weiterhin ihrer Tätigkeit nach als ob nichts gewesen wäre. Siehe Video unten.

  Justizirrtümer

You Tube Video von Affaire Atmed

Leider ist der oben beschriebene Fall nicht der einzige. Siehe hier.

You Tube Video von wahrheitsgehalt2

Mein Rat: Justitia entferne für einen Moment deine Augenbinde und schau genau auf deine eigene Zunft und vergiss nicht zu urteilen.

  "Im Namen des Volkes"

"Im Namen des Volkes" ??? Mit diesen Worten ein Urteil einzuleiten ist ein sonderbarer Brauch. Kein Arzt würde seinem Patienten ein Rezept im Namen des Volkes oder der Krankenkasse verschreiben, obwohl auch Ärzte (und andere Berufe) so wichtig sind wie die Justitz. Was also steckt hinter der Urteilseinleitung: "Im Namen des Volkes"? Nun, es ist kein Geheimnis, die deutsche Rechtssprechung ist sehr fehlerhaft (siehe Videos oben). Also ist anzunehmen, dass dieser fragwürdige Satz letztendlich den Eindruck erwecken soll, dass das Volk für das mangelhafte Rechtssystem mit all seinen Folgen verantwortlich ist.

Die deutsche Justiz steht kurz vor dem Kollaps, so urteilt die WirtschaftsWoche am 18.Mai 2018
Aber es gibt auch andere Stimmen. In Zeit Online lesen wir:
Deutsche Gerichte: besser als ihr Ruf

Stand: 25.05.2019

nach oben