Zur Navigation

 

Tagebuch der Gedanken
leben und leben lassen oder du, ich und die anderen

Februar 2016 / Überarbeitet im März 2017

Politik ist für ein Volk Luft zum Atmen. Nach einem Gewitter ist sie besonders erfrischend. Nach Ende des zweiten Weltkrieges begannen die Menschen in Deutschland wieder durchzuatmen. Ich erinnere mich an die ersten Jahren nach dem schrecklichen Krieg. Keine Autos auf den Straßen, kein Flugzeug am Himmel,.bescheidene Menschen. Luxus war nicht gefragt, keine Raffgier, kein Zoggen um Geld,.dafür Verständnis für die Mitmenschen. Arbeit fürs tägliche Brot das bewegte die Menschen. In diesem Klima keimte ein zartes Pflänzchen - Nachkriegspolitik. Und heute nach über 67 Jahren? Aus dem Plfänzchen wurde ein stattlicher Baum der für uns und andere Nationen in hitzigen Tagen Schatten und Früchte spendet.


Politik / National

Als nach dem Ende des zweiten Weltkrieges Deutschland und andere Nationen zerstört am Boden lagen erlebte Deutschland einen Wiederaufbau der als "Wirtschaftswunder" in die Geschichte einging. Es waren keine Supermenschen die dies vollbrachten.

Es war die Politik einiger beherzter, ehrlicher und mutiger Menschen, die einem ganzen Volk die Wege für eine neue Zukunft bahnten. Politiker wie Konrad Adenauer, der während der Zeit des Nationalsozialismus zeitweise inhaftiert war. Er war von 1949 bis 1963 der erste Bundeskanzler der Bundesrepublik Deutschland.

Ein weiteres Beispiel, Ludwig Erhard, von 1949 bis 1963 Bundesminister für Wirtschaft galt in dieser Funktion als Vater des „deutschen Wirtschafts-wunders“ und der Sozialen Marktwirtschaft, die bis heute das Wirtschaftssystem in Deutschland bestimmt. (siehe Wikipedia) Alle Politiker dieser Ära hatte nur das Wohl ihrer Bürger im Sinn. Es galt noch: leben und leben lassen

Unter sochen politischen Voraussetzungen, das wollen wir unseren Mitmenschen nicht nehmen, währen auch sie zu solchen Leistungen fähig gewesen. Ihr Nachteil: Sie hatten eingefahrene politisch Systeme. Ein Wirtschaftswunder konnte so nicht entstehen.

Unser Grundgesetz, ein Werk auf das wir Deutsche stolz sein dürfen, ist solides Politikhandwerk von echten volksnahen Politikern. Die Unterschrift des Präsitenten Des Parlamentarischen Rates: Konrad Adenauer.

Wie sieht es nach über 67 Jahren aus?

Wahlversprechen? Sind leere Versprechen die nicht eingehalten werden müssen.

Kriegsverlierer? Gibt es keine mehr dafür:
- Superreiche
- Reiche
- Normalverdiener
- Arme

Und nun zur Quitzfrage:

Müssen die Superreichen
A
  mehr als die anderen Steuer zahlen?
B
  weniger als die anderen Steuer zahlen?
C
  keine Steuer zahlen?
D
  erhalten sie Steuer in Millionenhöhe geschenkt?

Ehrlich gesagt ich schäme mich über die richtige Antwort. Die Antwort findest du im Video auf der rechtennächsten Seite!

Werfen wir mal einen Blick auf die aktuellen Meldungen und prüfen was unsere Politiker heute zum Thema: leben lassen beitragen.

  Beispiel 1

Der ARD berichtet "Milliarden für Millionäre vom Finanzamt" siehe auch das folgende Video von Youtube mit dem gleichen Inhalt an.

YouTube Video - von Pipi Melson

10 Miliarden Steuergelder verschenkte das deutsche Finanzamt an Superreiche, reiche und Geldintitute innerhalb der letzten 10 Jahren. Das Grunggesesetz läßt grüßen. Das war schon so zu Zeiten als Hans Eichel Finanzminister war und fuktionierte auch unter Wolfgang Schäuble als Finanzminister. Es sind sogenannte Cum-Ex-Geschäfte.

Trotz Warnungen in 2002 reagierte das Finanzamt jahrelang nicht. WARUM?

Scheinbar versucht jetzt das Finanzamt dieses Geschäftsmodel zu stoppen. Ein Sprichwort sagt: "Wers glaubt wird selig"

  Beispiel 2

Ein anderes Beispiel, etwas älte aber immer noch aktuell ist die EEG-Umlage. Da bekommen die besser betuchte Leute, die sich eine Votovoltaikanlage leisten können beträchliche Zuschüße. So weit so gut. Aber woher kommt das Geld für den Zuschuß? Von dem Bevölkerungsanteil, der sich eine Photovoltaikanlage nicht leisten kann. Also subventioniert in diese Fall die ärmere Bevölkerung die reichere Bevölkerung. - Das Grundgesetz lässt nochmals grüßen - Und die Folge? Lese die Balade "Alptraum" Mit Zuschuss lässt sich besser leben (auch Politiker) und bitte die Armen auch leben lassen - zum Melken, wie die Ameisen die Blattläuse melken.

  Noch mehr Beispiele?

Dann würde die Hompage zu groß. Eigentlich sollte das Grundgesetz dazu dienen, dass nicht einzelne priviligierte Personen auf Kosten der ärmeren Bevölkerungsschichten leben. Könnte einer der Mitgestalter des Grundgesetzes sehen, was in der Politik von heute passiert, so würde aus der oben erwähnten Ballade ein Vers Wirklichkeit werden.

Konrad sich im Grabe dreht,
Um zehn Minuten Freigang fleht.
Müde und klapprig seine Schritte,
Streben in des dunklen Saales Mitte.
Mit Flammen schreibt er an die Wand
„Habt verraten euer Vaterland.


Ihr Herren und Frauen Politiker, werdet eurer Aufgabe und Verantwortung bewuß und arbeitet bitte, bitte etwas sorgsamer. Nicht nur ihr wollt leben. Denkt daran: Ein ganzes Volk will leben.

Was folgern wir daraus? leben und leben lassen gilt nicht für die deutsche Politik - zumindest nicht für die Finanzen.

  Was bringt die Zukunft?

Ozon und Staub liegt in der Luft. Gewitterwolken am Horizont. Despoten aus Nah und Fern sägen an unserem schatten-spendenden Lebensbaum. Die gegenwärtige Hitze hat schon manches Politikerhirn verbrannt. Die Welt ist trocken wie Zunder. Es fehlt nur noch ein Funken und unsere Welt brennt lichterloh.

  Und wie sieht eigentlich die Gegenwart aus?

Schlimm. Manchmal muss man sich fragen ob ein gewisser Erdogan aus der Türkei nicht doch Recht hat wenn er das heutige Deutschland mit der Nazizeit in Verbindung bringt? Zumindest hat es den Anschein dass deutsche Staatsbedienstete vor dem Leben eines Menschn ebensowenig Achtung haben wie ihre Kollegen in der Nazizeit. Wie sonst ist es möglich Kinder nachts aus dem Schlaf zu reissen und abzuschieben? Mehr dazu hier

nach oben